Ungarn 5

Teil 5 der „Mein Haus in Ungarn – Saga“

Link zu Teil 1: Ungarn 1
Link zu Teil 2: Ungarn 2
Link zu Teil 3: Ungarn 3
Link zu Teil 4: Ungarn 4

Das Dach und der neue Stromanschluss waren bisher das letzte, was fertig wurde. Ab hier ist Winterpause.
Trotzdem noch die letzten Bilder aus dem Jahr 2015.

Das Dach ist fertig. Gefällt mir besonders gut

DSC_0565 IMG_20151210_130448

Granit für das Mäuerchen. Fein und Nobel 🙂

IMG_20151210_130517 IMG_20151210_130524

Da kam plötzlich die Wand runter.
Gut, dass ich das Haus Kernsanieren lasse.

IMG_20151210_130616

Innen drin werden wieder die Wände verputzt.

DSC_0549 DSC_0550

DSC_0552 DSC_0553

Die Küche aus dem Wohnzimmer aus gesehen.
Offen übergehend

DSC_0554 DSC_0555

So sah das Dach bei der Hälfte aus

DSC_0561 DSC_0562

So wenn es fertig gedeckt ist.
Auch die Dachrinnen sind perfekt und schön.

DSC_0563 IMG_20151210_130556

Ich bin begeistert, was die Handwerker da in kürzester Zeit geschafft haben

IMG_20151210_130641 DSC_0564

Schon fast Weihnachtlich, diese Beleuchtung.
Ist extra für mich mit Bewegungsmelder, damit ich Licht habe
wenn ich mal Abends nach Hause komme.

IMG_20151214_184417 IMG_20151214_184426

Im nächsten Jahr geht´s weiter.

Ungarn 4

Teil 4 der „Mein Haus in Ungarn – Saga“

Link zu Teil 1: Ungarn 1
Link zu Teil 2: Ungarn 2
Link zu Teil 3: Ungarn 3

Was vorher ein Haus war, wurde regelrecht auseinander genommen und total entkernt

Hier die 2 Steher, die für den Dachvorbau vorgesehen sind.

20151024_094620 20151024_110705

 

Eine furchtbare Baustelle kommt einem vor. 🙂

20151114_090948 20151114_091528

 

Auch der Boden wurde aufgemacht für das Abwasser
und den Zuleitungen, die auch neu gemacht wurden.

20151114_091512 20151114_091516

Ziegel werden aufbehalten wenn sie noch gut sind.

20151114_092013 20151114_091458

Ein letzter Blick auf die ehemalige Eingangstür.
Und im Bad klafft ein Loch als wären Erdwürmer drin 🙂

20151114_091819 20151114_091958

Es hieß dann „da hast du dann Ruhe… außer das Dach, das kommt in ein paar Jahren dran“
Ich dachte mir „Scheiß drauf, das muss auch neu“

Da sowieso das Dach verlängert werden muss (Terrasse) machte sich mein Baumeister gleich ans Werk.
Wer sich bei sowas auskennt wird bemerken, dass es eine Meisterhand war, die das gemacht hat.
Jeder Balken der Terrasse wurde mit der Hand gehobelt und angepasst.

Mal davon abgesehen dass sowas keiner mehr bei uns macht, wäre es nahezu unbezahlbar.

12268518_1158988137448089_1630440445_o (1) 12271342_1158988387448064_437142792_o

 

Zu zweit wurde das gebaut. Ich bin geschleudert.

12255338_1158988447448058_1576963439_o 12250335_1158988410781395_690861779_o

Die Hölzer hat der „Dachmeister“ dann einzeln,
per Hand, geschliffen und behandelt.

12282106_1158988437448059_1252001702_o 12282008_1158988190781417_897702588_o

 

Es ist wichtig, dass das alte Dach bestehen bleibt.
Sonst bräuchte man einen Architekten etc.
So werden die neuen Spanten an den alten befestigt.

12268518_1158988137448089_1630440445_o 12235799_1155853201094916_707589184_o

Die Rückseite zeigt die Länge des Hauses
12242280_1155853144428255_634129152_n 12235369_1155853167761586_1965912773_o

 

20151114_090715 12271273_1159825780697658_2062865938_o

Also her mit den Dachziegeln.
ein schönes helles Rot solls werden.

12271123_1159825794030990_1727143988_o 20151114_090655

Ich konnte schon mal Probesitzen und was das Grundstück angeht…
Bis hinten zum Wald. Alles meins 🙂

20151024_111329 20151114_090704

Weiter bei Teil 5: Ungarn 5

Ungarn 3

Teil 3 der „Mein Haus in Ungarn – Saga“

Link zu Teil 1: Ungarn 1
Link zu Teil 2: Ungarn 2

Also.. Es ging um 7, bzw. 6.5 Millionen Forint. Der Umrechnungskurs lag damals bei 310.
HUF 6.500.000,– durch 314 ergibt EUR 20.967,74. Heute liegt er schon bei 314, also €20.700,–

Ich hatte einen Nacht drüber geschlafen und das „Jetzt oder Nie“ gespürt. Ich sagte „Ja ich will“
aber mit der Bedingung dass es nur 6.5 Mio sein sollten.
Der Verkäufer, der natürlich Steuern zahlen muss, wollte nur 4 Mio offiziell.

Obwohl das ein unbekannter Ungar war und ich auch gewaltig über den Tisch gezogen werden konnte…
Mit Agi und Ferenc im Rücken wollte ich das Haus kaufen.

Ich bestand auch gleich auf den Zuschlag und das war gut so, denn 2 Tage später wäre schon wieder ein Käufer gekommen.
Ferenc bezahlte in meinem Namen die „Anzahlung“ von 2,5 Mio und fing sofort an umzubauen.

Er streckte allen einfach so vor und er vertraute mir, dass ich auch sicher das Haus kaufen werde.
Denn der Kaufvertrag war noch nicht mal aufgesetzt und das Grundbuch kannte mich auch nicht. 🙂
Auf alle Fälle fühle ich mich geehrt, dass jemand mir so selbstlos hilft.

12081422_1068258513197959_897277308_n 12080822_1068258496531294_308227585_n

Die Auffahrt um von der Garage einfach hoch zu kommen.
12068031_1068258563197954_428041590_n 12064279_1068258543197956_636279484_n
Das komische dran… Ich hatte das als Wunsch am
Computer gezeichnet und das meinem Baumeister
gezeigt. Er schickte mir dann die Bilder als hätte er
meine Gedanken gelesen 🙂
12092284_1068258519864625_675019480_n 12081333_1068258526531291_677153130_n

Als ich dann selbst zu Besuch kam, war die Veranda schon im werden

20151024_094607 20151024_094116

Das Eingangstor zu schieben… elektrisch natürlich 🙂

20151024_094136 20151024_094134
Ein wenig wild… Aber das wird noch schlimmer 🙂

20151024_094113 20151024_094109
Sonntag ein einsamer Arbeiter
20151024_094558 20151024_095513
Da liegt dann das Dach drauf

20151024_094620 20151024_094613

Es ist alles Behindertengerecht. Keine einzige Stufe.
Auch eine Auffahrt von der Garage ist gebaut worden

Weiter zu Teil 4: Ungarn 4

Ungarn 2

Der 2te Teil der „Haus-Saga“

Hier gehts zum Teil 1, falls nötig. Also Klick hier: Ungarn 1

Eigentlich ist mein Bruder schuld, der mir so beiläufig mal sagte, dass er das Geld-horten nicht sinnvoll findet, weil man heutzutage kein Geld dafür bekommt.
Dann überlegte ich, wie ich wohl eines Tages meine Pension genießen werde.
Und ich wusste, dass ich in einer öffentlichen Einrichtung (Bad, Hotel, Therme etc) immer mit Schmerzen ins Wasser komme, oder andere aufhalte, wenn ich versuche eine Treppe runter zu kommen usw. usw. Es hat was mit Unbehagen zu tun, wenn ich jemand anderen belästige oder aufhalte.
So verzichte ich vielfach auf  einen Besuch im nächsten Bad oder ähnliches.

Und jetzt will ich ein Schwimmbecken für mich, versenkt im Boden, sodass ich vom Rollstuhl waagerecht auf den Rand und von dort ins Wasser komme.

Da sowas Strom,  Wasser, einen Kühlschrank für Durstlöscher, einen Grill für den kleinen Hunger und einen Platz braucht, bei dem ich meine Ruhe habe …

Warum nicht ein Haus für den Pool anschaffen 🙂

Zuerst dachte ich an meinen Traum „ein Holzhaus“ zu kaufen. Genauer ein Kanadisches Rundbohlen Blockhaus. Die Preise aber… Selbst in Ungarn…

Also nächste Idee… Ein Grundstück… Soll ja nicht mehr als € 6.000,- bis € 8.000,- kosten. (4.000 m²).  Agi machte sofort einen Rundumschlag und bat Ferenc Mate, einen Freund der Familie sich darum zu kümmern. Das seltsame… Es gibt fast keine freien Grundstücke mehr. Alles weg gekauft.

Aber nun die endgültige Idee…

Ein Haus und das renovieren.

Vorteil: Neu bauen benötigt eine richtige Baufirma, die wiederum vom Staat kontrolliert / überprüft wird. Und das macht es so teuer, als ob ich in Österreich baue..
Also Renovieren mit allen Tricks, die so im Kopf eines fähigen Baubeauftragten stecken 🙂

Ference kennt sich bei allem aus und so suchte er ein paar Objekte für mich heraus. Die von mir gesichteten Häuser wurden mit „feuchte Wände“ oder anderen Mängeln gleich mal ausgeschlossen. Aber Ferenc fand etwas, wo man „aufbauen“ kann.

Am 19. September machten wir uns auf zum „Haus begutachten“.

Die ersten beiden Häuser, erweckten mir den Gedanken „wegreissen“, „neu machen“ … Strich drunter

Aber das dritte Haus…

Goldie schaute es sich auch gleich an.
20150919_163811

20150919_163805 20150919_163600
20150919_163808 20150919_163606

20150919_163937 20150919_164501

 

80 m² im Haupthaus und eine Art … Hütte für die Schweinderl… 🙂
In der Tat war in der Mitte mal ein Schweinestall.

Innen sah es etwas unansehnlich aus und der letzte Raum war nicht mit den Haus verbunden, sondern hatte einen eigenen Eingang.
Doch die Vorstellung, wie das mal aussehen könnte, bildete sich bereits.

20150919_155004 20150919_155001
20150919_155456 20150919_155258
20150919_155027 20150919_155007

Jetzt ging es um den Preis.
Buzsak hat ein spezielles Gesetz. Verkauf von Grundstücken unter 2000 m² ist verboten.

Also mussten es mind. 2000 m² sein.
Hier das untere Ende meines Grundstückes. Blöd, dass der Zaun nicht das Ende des Grundstückes ist, sondern ungefähr 10 Meter hinter dem Zaun.
Das „ungefähr“ wird später noch eine Bedeutung haben.

20150919_164335

 

Also was soll es kosten, sagte ich… Der Verkäufer wollte 7 Millionen haben.
Ich rechnete und sagte… zuerst mal drüber schlafen.

Ich wollte maximal 6,5 Millionen bezahlen, denn das sind 21.000,– Euro 🙂

Aber wie es weiter geht, erfahrt ihr im Teil 3. Klickt hier Ungarn 3